Quinting Zementol

Die offizielle Website von Quinting Zementol

Das Internetportal von Quinting Zementol GmbH / Quinting riluFORM GmbH
Servicenavigation
Servicenavigation überspringen

Sie befinden sich hier:

  1. Startseite  // 
  2. Newsletter 2003 Archiv

Newsletter 2003 Archiv

Miele Pressenstraße, Bielefeld / November 2003

Miele Pressenstraße, Bielefeld

Umweltschutz steht obenan

Beim Hausgeräte- und Gewerbemaschinenhersteller Miele in Bielefeld wird zur Zeit eine neue Pressenstraße für die Maschinenproduktion errichtet. Dabei war für eine Presse ein gesondertes Fundament von ca. 9 x 10 m und ca. 1,10 m Tiefe innerhalb einer vorhandenen Bodenplatte herzustellen. Damit keine umweltgefährdenden Stoffe in den Boden und das Grundwasser eindringen können war planerisch zuerst eine Edelstahlwanne als äußere abdichtende Hülle um das Fundament geplant.

mehr dazu ...





Alte Spinnerei Bendix, Dülmen in Westfalen / Oktober 2003

Alte Spinnerei Bendix, Dülmen in Westfalen

Auf dem Gelände der ehemaligen Spinnerei Bendix in Dülmen, Westfalen entstand im letzten Jahr ein Komplex aus Wohn- und Geschäftsbauten für die ca. 47.000 Einwohner zählende Mittelstadt im Münsterland. Das Objekt an der Lüdinghausener Straße wurde vom bundesweit tätigen Generalunternehmen Voss + Graue aus Coesfeld, das auch Niederlassungen in Berlin und Dresden unterhält, geplant und realisiert.

Die Kombination aus großzügig gestalteten Verkaufsflächen im Erdgeschoss und Wohnungen im Obergeschoss ergab eine zum großen Teil begrünte Dachfläche. Aufgrund der konstruktiven Gegebenheiten und der geringen Aufbauhöhe entschied sich der zuständige Leiter für Projektentwicklung Herr Dipl.-Ing. N. Döller für ein Quinting Zementol Sperrbetondach.

Die anschließende intensive Begrünung, die den einzelnen Wohneinheiten zugeordnet ist, wurde danach auf der Sperrbetonoberfläche ohne weitere Dämmung, ohne Abdichtung und ohne Wurzelschutzbahn direkt aufgebracht. Auch ein Wasseranstau bereitete für die Sperrbetondachdecke keine Probleme.

mehr dazu ...





Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung / September 2003

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung
Für die von uns entwickelten und patentrechtlich geschützten Abdichtungssysteme im Umweltschutz

erhielten wir jetzt durch das Institut für Bautechnik Berlin
die "Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung".

Weiterführende Informationen





WestWood, Minden / Juli 2003

WestWood, Minden

Abdichtungen aus Beton gemäß Wasserhaushaltsgesetz

Am Bauvorhaben der Firma WestWood, einem innovativen Unternehmen aus dem Bereich der Kunstharzbeschichtungen entstand in Zusammenarbeit mit der Ing.-Ges. Quinting Zementol ein Betonboden als Arbeits- und Lagerfläche mit gleichzeitiger Dichtfunktion.

Damit auch bei der Verwendung von Chemikalien der Besorgnisgrundsatz des Wasserhaushaltsgesetzes erfüllt ist (§ 19 WHG; Anlagen zum Lagern, Abfüllen, Herstellen und Behandeln wassergefährdender Stoffe müssen so beschaffen sein, dass eine Verunreinigung der Gewässer nicht zu besorgen ist), wurden im Neubauvorhaben der Firma Westwood die Böden als Dichtflächen aus Beton gemäß den Vorgaben der DAfStb.-Richtlinie "Betonbau beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen" hergestellt.

Die Ing.-Gesellschaft Quinting-Zementol lieferte hierzu den erforderlichen Dichtheitsnachweis und erstellte eine rissfreie Bodenplatte (Bemessen nach Zustand I). Damit das notwendige Auffangvolumen erreicht wurde und die Bodenplatten in den Türen Fugen erhalten konnten, wurden die Ränder konstruktiv angezogen, sodass in jedem Raum eine getrennte Wanne entstand.

Diese Wannen wurden auf einer gesonderten Gleitschicht hergestellt, sodass die Bodenflächen auch bei den späteren Last- und Temperaturbeanspruchungen rissfrei und dicht bleiben. So entstand eine typische Quinting Zementol Lösung, nicht für ein Dach, sondern für unserer aller Gesundheit und der Zukunft unserer Kinder in einer intakten Natur.

mehr dazu ...





Neues Parkhaus am Hauptbahnhof, Lübeck / Juni 2003

Neues Parkhaus am Hauptbahnhof, Lübeck

Quinting Zementol Sperrbetonarbeiten

Direkt am Hauptbahnhof Lübeck erstellt zur Zeit die Firma Friedrich Schütt + Sohn (www.schuett-bau.com) ein Parkhaus mit 300 Stellplätzen auf drei Ebenen für die öffentliche und private Nutzung.

Die Planung geht zurück auf einen städtebaulichen Wettbewerb für den Bereich Schützenhof Lübeck,
der vom renomierten Hamburger Architekturbüro Prof. Winking (www.winking.de) gewonnen wurde.

mehr dazu ...





Anna-Park-Center, Alsdorf / Mai 2003

Anna-Park-Center, Alsdorf

Umnutzung des ehemaligen Zechengeländes der Stadt Alsdorf

Innerhalb der Umnutzung des ehemaligen Zechengeländes entstand im Dreiländereck Niederlande-Belgien-Deutschland im neuen "Anna Park" der Stadt Alsdorf eine Tiefgarage, deren ca. 4.500 m² große Dachdecke als Freigelände z. B. für Volksfeste etc. genutzt wird. Eine großzügige Grundrissgestaltung der Tiefgarage unter dem sogenannten Turbinenplatz mit einem Stützenraster von 16 m x 7,5 m sollte für Übersichtlichkeit und Attraktivität innerhalb der Tiefgarage sorgen.

Weil Bauherr und Bauunternehmer von der Abdichtung im Sperrbeton-System überzeugt waren und die Bauzeit für eine konventionelle Abdichtung wenig Zeit ließ, entstand die Dachdecke aus Quinting Sperrbeton. Auf 16 m weit gespannten Pi-Platten aus B55 mit einer Steghöhe von 95 cm, die wiederum

auf Zwischenunterzügen und Stahlbetonfertigteilstützen ruhten, wurde die erforderliche Ortbetonschicht aus verzögertem Beton aufgebracht, am Folgetag nachverdichtet und sorgfältig nachbehandelt.

In Orientierung am Fertigteil- und Stützenraster sorgten die Sollrissfugen des Quinting Sperrbeton-Systems mit den eingestellten Trapezblechen und der oberseitigen Abdichtung durch eine gewebearmierte PMMA-Beschichtung für die notwendige Reduzierung der Zwangspannungen.

mehr dazu ...





Gecksheide, Gelsenkirchen / April 2003

Gecksheide, Gelsenkirchen Wohnbebauung Gelsenkirchen, Gecksheide

Quinting-Zementol MehrWertKeller® aus Kunststoff-Faserbeton

"Ein neues Zuhause in ruhiger und grüner Lage in Gelsenkirchen Schaffrath" mit diesem Motto wirbt die Wohnbau Westfalen ein Tochterunternehmen der RAG für Ihr neues Projekt mit insgesamt 55 neuen Eigenheimen. Für den Bauherrn selbstverständlich ist dabei die Dichtheit der Kellergeschosse gegenüber

dem anstehenden Grundwasser die als Weisse Wanne in Betonbauweise entstehen sollen.

Damit dabei keine Fehler gemacht werden, die Kosten klein und kontrollierbar bleiben und die Sicherheit durch ein Fachunternehmen gegeben ist, hat die Wohnbau Westfalen die Ing.-Ges. Quinting Zementol

mit der Herstellung der Abdichtungskonstruktion beauftragt. Ganz besonders überzeugt hat sie dabei das Konzept des Quinting MehrWertKeller.

Bei diesem System wird die zur Rißbreitenbeschränkung erforderliche Bewehrung vollständig durch Kunststoff-Fasern ersetzt. Dieses Verfahren, dass die Ing.-Ges. Quinting Zementol seit mehreren Jahren erfolgreich für den Einfamilienhausbau anwendet, ermöglicht es, durch die konsequente Einsparung von Bewehrung, Weisse Wannen auch für kleine Objekte wirtschaftlich auszuführen.

mehr dazu ...





Mainzer Landstraße, Frankfurt / März 2003

Bürokomplex (FAZ) in Frankfurt

Quinting Zementol Sperrbetonbauteile

Im Zentrum Frankfurts entsteht im Auftrag der DIV Deutsche Immobilienfonds Verwaltungs-
gesellschaft für Grundbesitzanlagen in 5 Bauabschnitten ein neuer Bürokomplex den voraussichtlich die FAZ nutzen wird.
Die zweigeschossige Tiefgarage schneidet tief in den Grundwasserspiegel, sodass Sohldicken bis zu 1,20 m erforderlich werden.

mehr dazu ...





Neue Messe, Karlsruhe / Februar 2003

Flachdächer - einfach und sicher aus Sperrbeton im System Quinting Zementol

Zur Zeit entstehen an der Baustelle für die Neue Messe Karlsruhe über 15.000 m²
Flachdächer. Diese Dächer erhalten keine Abdichtung aus üblichen Kunststoff- oder
Bitumenbahnen, sondern werden aus wasserundurchlässigem Beton im Sperrbetonsystem
der Ing.-Ges. Quinting Zementol hergestellt.

mehr dazu ...





Newsletter Anmeldung / Abmeldung