Quinting Zementol

Die offizielle Website von Quinting Zementol

Das Internetportal von Quinting Zementol GmbH / Quinting riluFORM GmbH
Servicenavigation
Servicenavigation überspringen

Sie befinden sich hier:

  1. Startseite  // 
  2. Sperrbetonbauteile //
  3. MehrWertKeller

MehrWertKeller

Die preiswerte Lösung für die kleine "Weiße Wanne"

Damit eine dichte Stahlbetonkonstruktion entsteht, ist es erforderlich, die auftretenden Zwangschnittgrößen zu kennen. Diese Ermittlung ist eine schwierige Aufgabe, da die einflussnehmenden Faktoren zahlreich sind, zu verschiedenen Zeiten auftreten oder sich überlagern. Sie sind nicht eindeutig in Ihrer Größe festlegbar und können so bei der Verwendung konventioneller Bewehrung oft zu unwirtschaftlichen Ergebnissen oder unplanmässigen Rissen führen.

Betonzugspannungen infolge Zwang werden aufgrund folgender Ursachen hervorgerufen:
  • abfließende Hydratationswärme(zu Beginn der Erhärtungsphase),
  • Schwinden (während der gesamten Erhärtungsphase),
  • Temperaturdifferenzen innerhalb eines Bauteils oder zwischen zwei miteinander fest verbundenen Bauteilen (z. B. Sohle und Wand),
  • Setzungen des Baugrundes,
  • Kriechen des Betons unter Last.

Sperrbetondach Sperrbetondach Diese Spannungen können wirtschaftlich und sinnvoll durch Kunststoff-Fasern aufgenommen werden, die als enge, fein verteilte und oberflächennahe Bewehrung wirken. Gerade im Anfangsstadium der Erhärtung sind diese fein verteilten Kunststoff-Fasern hervorragend dazu geeignet, eine frühzeitige Rissbildung im Beton zu verhindern. Quinting Zementol setzt zu diesem Zweck bauaufsichtlich zugelassene Fasern ein, die sich homogen untermischen lassen und im Gegensatz zur herkömmlichen Bewehrung – die immer mit einer vorgeschriebenen Betondeckung verlegt werden muss – auch unproblematisch direkt an der Bauteiloberfläche liegen können.



 MehrWertKeller   Es bildet sich so ein engmaschiges Bewehrungsnetz aus, das die Rissbildung bereits am Ort ihres Entstehens, nämlich direkt an der Betonoberfläche, wirkungsvoll behindert.

So entstehen weitgehend unbewehrte "Weiße Wannen" aus Quinting Zementol Kunststoff-Faserbeton, die keinerlei weitere Abdichtung benötigen. Erreicht wird der nahezu bewehrungsfreie Keller durch die Kunststoff-Fasern zur Vermeidung der frühen Rissbildung infolge abfließender Hydratationswärme und Frühschwinden kombiniert mit den erprobten zwangvermeidenden Bauweisen der Quinting Zementol Sperrbetontechnologie.

  Vorteile des Quinting-MehrWert-Keller aus Kunststoff-Faserbeton

  Geringere Kosten
Stahlbewehrung und nachträgliche Abdichtungsmaßnahmen entfallen, das spart Material- und Lohnkosten.

  Keine nachträglichen Abdichtungen
Das Prinzip "Weiße Wanne": Schon mit dem Entfernen der Schalung ist der Keller dicht.

  Keine Bewehrung
Ab einer Wandstärke von 20 cm haben die Außenwände des Quinting-Mehr-WertKeller® tragende und gleichzeitig abdichtende Funktion. Lediglich Fensterund Wandaussparungen sind mittels konstruktiver Bewehrung einzufassen.

  Raumgewinn
Statt der üblichen 36 cm Mauerwerksdicke reichen 20 cm Stahlbeton völlig aus. Dadurch ergibt sich ein Nutzflächengewinn von rund 10%.

  Kürzere Bauzeit
Die Bauzeit wird durch den Fortfall der Bewehrungs- und Abdichtungsarbeiten reduziert.